Hinter rostigen Zäunen, ganz in der Nähe von Naturschutzgebieten und touristisch adäquat herausgeputzten Vergnügungszonen, gammeln die Altlasten der sozialistischen Systeme vor sich hin.

Modefotografen lassen die Models neben Asbest-Platten posen, und die angrenzende Nachbarschaft nimmt das Gelände dankbar zur kostenfreien Entsorgung von Bauschutt und Sondermüll an.

Nur wenige Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaften wurden nach der Wende als eingetragene Genossenschaften weitergeführt. Man fühlt sich versetzt in ein Kriegsgebiet, nur ist hier augenscheinlich niemand verantwortlich für Wiederaufbau oder Renaturierung.

3 Tage habe ich in den Ruinen fotografiert, für die Umsetzung habe ich mich bewusst für Schwarzweiss entschieden.